Weihnachtsbaum ADVENTSKALENDER in den Fenstern und (Vor-)Gärten von Wildberg, Effringen, Schönbronn, Sulz und Gültlingen

 

Herzliche Einladung dabei zu sein und mitzumachen!

 

In dieser ganz besonderen, ganz anderen Vorweihnachtszeit laden wir ein zum gemeinsamen Weihnachtsbaum ADVENTSKALENDER in den Fenstern und (Vor-)Gärten von Wildberg, Effringen, Schönbronn, Sulz und Gültlingen

 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier

 

Auch unter der Rubrik Aktuelles finden Sie die ausführliche Einladung

 

 

Weihnachts-CoKi WhatsApp Gruppe https://chat.whatsapp.com/BtaTnZ30NdrEt5qBx6JYYu

 

Hier finden Sie bereits die ersten Bilder der Weihnachtsbaum-Adventskalender-Aktion

 

 

 

 

Gottesdienst feiern unter Pandemiebedingungen - wichtige aktuelle Hinweise

 

 

Liebe Gemeindeglieder,

zur Eindämmung der in letzter Zeit wieder stärker um sich greifenden Coronavirus-Pandemie gelten auch für unsere Gottesdienste nun weitere Bestimmungen:

  • Wir verzichten auf das gemeinsame Singen. 

  • Wir tragen während der ganzen Dauer des Gottesdienstes eine Mund-Nasen Bedeckung.

  • Wir notieren unseren Namen mit Kontaktdaten zur möglichen Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten. Diese Angaben werden von uns 4 Wochen lang aufbewahrt.

  • Nur noch die Personen sitzen zusammen, die im gleichen Haushalt miteinander leben oder in gerader Linie verwandt oder Geschwister sind (sowie deren Ehepartner).

Mit diesen Maßnahmen sind zugleich aber auch die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass auch in den kommenden Wochen verlässlich Gottesdienst gefeiert werden kann und wir alle Menschen, die an Gottesdiensten teilnehmen, schützen.

 

Gerne weisen wir auch darauf hin, dass jeder unserer Gottesdienste zeitgleich als Livestream auf YouTube zu sehen ist. Gehen Sie dazu auf die Seite www.youtube.com und geben Sie dort in der Suchleiste "Ev. Kirchengemeinde Wildberg" ein. Danach klicken Sie auf das Bild der Martinskirche mit der Bezeichnung "LIVE".

 

Oder Sie klicken diesen Link an https://www.youtube.com/results?search_query=Ev.+Kirchengemeinde+Wildberg und gelangen damit direkt zu unserem YouTube Kanal. Danach ebenfalls auf das Bild der Martinskirche mit der Bezeichnung "LIVE" klicken.


Wer die Liveübertragung des Gottesdienstes verpasst hat, kann die Gottesdienstaufzeichnung noch wenige Tage nach der Liveübertragung auf YouTube sehen.

Wer nicht im Internet unterwegs ist, kann den Gottesdienst von uns auch auf USB-Stick bekommen, um den Gottesdienst zu einem späteren Zeitpunkt als Video über den Fernseher oder den Computer anzuschauen. Gerne zeigen wir Ihnen auch, wie das funktioniert. Wenden Sie sich dazu bitte ans Pfarramt (Tel. 5101).

 

Herzlich willkommen bei unserer Kirchengemeinde

Unsere Kirchengemeinde ist in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens aktiv. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen rund um unser Gemeindeleben, unsere Gottesdienste und alle wichtigen Ansprechpartner sowie Informationen.

 

Wir freuen uns, Sie in unserer Gemeinde begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen viel Freude beim Erkunden unserer Homepage.

 

Das ist uns wichtig: Jesus Christus und den Menschen auf vielfältige Weise begegnen.

Alles was ihr tut, soll von der Liebe bestimmt sein. (1. Korinther 16,14)

 

Pfarrer Michael Frey

 

 

Jahreslosung 2020


  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 02.12.20 | „beraten und beschlossen“

    Drei Tage dauerte die Herbsttagung der 16. Württembergische Landessynode. Einen Überblick über die Diskussionen und Entscheidungen bietet das neue Heft "beraten und beschlossen". Sie können es hier als PDF herunterladen.

    mehr

  • 01.12.20 | Psalm 24 als Augenschmaus

    Der erste Beitrag des EKD-Adventskalenders kam aus Württemberg: eine opulente Video-Version des 24. Psalms "Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe!"

    mehr

  • 01.12.20 | 450. Todestag von Matthäus Alber

    Matthäus Alber wurde der Reformator seiner Heimatstadt Reutlingen. Dort formte er ein evangelisches Modell für die Stadt, das nach und nach Vorbild für ganz Württemberg werden sollte. Er wurde auch der „Luther Schwabens“ genannt.

    mehr